Verchromen

Viele Alltagsgegenstände sind durch den Überzug mit einer Chromschicht nicht nur äusserst schön anzusehen. Sie haben sich auch als sehr robust erwiesen, wenn es darum geht, im Alltag mechanischen Belastungen standzuhalten und Umwelteinflüssen jeglicher Art zu trotzen. Verchromen ist daher eine Dienstleistung, die wir in unserem Unternehmen vergleichsweise häufig durchführen – und mit der wir immer wieder neue Produkte mit ansprechendem Erscheinungsbild und überzeugenden Eigenschaften herstellen.

vergolden-bettrahmen-pehlke

Wie funktioniert die Oberflächenveredelung durch Verchromen?

Beim Verchromen können ganz unterschiedliche Ausgangsmaterialien zum Einsatz kommen. Wichtig zu wissen: Nicht nur metallische Produkte können einer Oberflächenveredelung durch Verchromen unterzogen werden, auch Kunststoffe sind hierfür geeignete Produkte – unabhängig davon, ob diese in grosser Anzahl verchromt werden sollen oder lediglich Unikate und Einzelstücke veredelt werden sollen.

Üblicherweise setzt das Verchromen voraus, dass das Produkt oder die Oberfläche zunächst mit Nickel überzogen wird. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der charakteristische Glanz der sehr dünnen Chromschicht ganz besonders von der darunterliegenden Schicht abhängig ist. Die Unterschiede bei der Behandlung des Werkstücks sind dabei entscheidend und haben massgeblichen Einfluss darauf, ob das Verchromen ein hochglänzendes Ergebnis liefert oder ein eher mattes oder seitenmattes Ergebnis. Erst darauf wird die Chromschicht aufgebracht. Durch die Kombination mit anderen Materialien ist das Verchromen eine Oberflächenveredelung, die sehr guten Korrosionsschutz bietet – und darüber hinaus auch optisch ansprechend wirkt. Ohne die darunterliegenden Schichten wäre der Korrosionsschutz nur unzureichend gegeben. Verchromen an sich ist ein Prozess der sogenannten Galvanotechnik. Die Galvanotechnik zeichnet sich dadurch aus, dass sie bereits verzinkte (oder anderweitig überzogene Werkstücke bzw. Oberflächen) in Lösungen taucht, die Chromverbindungen enthält. Verchromen hat sich als Korrosionsschutz in vielen verschiedenen Situationen bewährt – so auch zum Beispiel im Automobilbereich, aber auch als dekoratives Gestaltungselement in der Architektur und Kunst. Besonders positiv für Hersteller: Verchromen lässt sich sowohl in hochglänzender Ausführung als auch in matter oder gebürsteter Version durchführen. Damit erhalten Hersteller und Produzenten eine grosse Bandbreite an Möglichkeiten, die sich zum einen nach den Anforderungen der Zielgruppe orientieren, zum anderen aber auch die Bedürfnisse des konkreten Einsatzzieles berücksichtigen.

Beratung

Sie haben Fragen zur Anwendung oder unserem Service? Kontaktieren Sie uns!

Welche Vorteile bringt die Oberflächenveredelung durch Verchromen mit sich?

Neben dem Korrosionsschutz überzeugt das Verchromen noch mit vielen anderen positiven Eigenschaften: Oberflächen werden resistent gegenüber Kratzern, hohe Beständigkeit gegenüber mechanischen Belastungen und Einwirkungen, überzeugende Optik, intensiver Glanz, hohe Beständigkeit gegenüber Anlaufen, sehr guter Korrosionsschutz und Beständigkeit gegenüber äusseren Einflüssen.

Sonderfall: Schwarzverchromen

Wer nicht nur hochglänzendes Chrom wünscht, ist mit der Oberflächenveredelung durch Schwarzverchromen auf der sicheren Seite. Hierbei werden durch eine Veränderung in der Galvanotechnik andere Teile abgeschieden, sodass die Oberfläche anschliessend durch eine kräftig schwarze Farbe charakterisiert ist.

Jetzt individuelle Offerte anfragen!